[Filmreview] Heiter bis wolkig

Samstag, 15. September 2012


Tim (Max Riemelt) und Can (Elyas M'Barek) sind beste Freunde. Und beste Freunde teilen alles – manchmal auch bescheuerte Ideen. So haben sie zum Beispiel eine besondere Masche, um Frauen rumzukriegen: Sie geben sich als unheilbar krank aus. Hat bisher immer super funktioniert. Bis sich Tim in Marie (Anna Fischer) verliebt. Denn Maries Schwester Edda (Jessica Schwarz) ist tatsächlich unheilbar kran
k. Tim bleibt nichts anderes übrig, als weiter den Kranken zu spielen – auch vor Edda. Die durchschaut natürlich schnell, dass Tim nur simuliert. Anstatt ihn jedoch auffliegen zu lassen, bietet sie ihm einen Deal an: Wenn sich Tim „kooperativ“ zeigt, wird sie das Geheimnis für sich behalten und seiner Liebe zu Marie nicht im Weg stehen. Schnell findet sich Tim in den absurdesten und verrücktesten Situationen wieder... 
Die offizielle Filmbeschreibung zu der neusten deutschen Komödie die seit dem 6. September im Kino läuft. Allein wenn man sich die vier Hauptdarsteller anschaut (von den Elyas leider überraschend wenig zu sehen war) ist klar - das ist ein Film, bei dem lohnt es sich mal genauer hinzuschauen. Max Riemelt gehört für mich seit langem zu DEN jungen deutschen Schauspielern überhaupt, Elyas-Fan bin ich wegen Türkisch für Anfänger und auch die beiden weiblichen Rollen sind mit der immer starken Jessica Schwarz und der passend naiven Anna Fischer perfekt besetzt. Also sind wir gestern bei Nieselregen ins Kino und haben uns statt auszugehen mal einen gemütlichen Kinoabend gegönnt.

Positiv überrascht hat mich, dass die zarte Liebesgeschichte zwischen Marie und Tim entgegen meiner Erwartungen nicht Hauptplot des Films ist. Die beiden lernen sich kennen - und Marie bringt Tim und ihre Schwester Edda zusammen, da sie meint die beiden könnten sich ja mal austauschen; so von Todkrankem zu Todkrankem. Tim spielt also seine Rolle weiter, wobei Edda recht schnell realisiert, dass seine Krankheit nur eine groß angelegte Lüge ist. Sie nutzt ihn statt ihn auffliegen zu lassen als ihren Chauffeur, ihren Partner-in-Crime, ihren Freund der alles mitmacht. Hauptthema ist wie die rebellische Edda mit ihrem Lymphdrüsenkrebs im Endstadium umgeht, wie sie statt in Resignation zu versinken letzte Rechnungen wett machen will, wie zum Beispiel mit ihrem Ex-Freund der sie nach der Chemo verließ. Edda ist verbittert, zu ihrer Schwester oft unmöglich und zeigt nicht, dass sie eigentlich unglaubliche Angst vor dem Tod hat. Nur in Tim hat sie das Gefühl jemanden gefunden zu haben, der sie aushält, der nicht ständig in Mitgefühl für sie versinkt. Es geht also mehr um die Freundschaft zwischen Edda und Tim, um den Umgang mit dem Tod, die Gefühle einer Sterbenskranken und ihrer Familie.
Vor allem durch die starke Besetzung wird aus dem Film eine packende und gefühlsgeladene Achterbahnfahrt. Man lacht, man verdrückt die ein oder andere Träne (glaubt mir, wäre ich nicht im Kino gewesen hätte ich geheult wie ein kleines Kind) und manchmal auch beides gleichzeitig. Gerade Jessica Schwarz spielt das Wandeln zwischen Komödie und Tragik so perfekt, dass man nicht anders kann als mit Edda mitzufühlen.
Für mich ist 'Heiter bis wolkig' ein definitiv sehenswerter Film, der mich positiv überrascht hat und den ich bestimmt irgendwann gerne noch einmal anschauen werde. Perfekt für verregnete Herbsttage, von denen wir ja in den nächsten Wochen sicher noch genug haben werden.

Habt ihr den Film schon gesehen? Was haltet ihr davon? Oder wollt ihr in euch noch anschauen?
Eure Marie

Kommentare:

  1. ich wollte den film schon so lange sehen. vorallem, da ich auch elyas m'barek so super finde! (türkisch für anfänger <3 <3 <3) aber nach der review hab ich jetzt noch mehr lust ihn zu sehen. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hab den Film bisher noch nicht gesehen, aber wenn du so postiv darüber schreibst, ... :) Der Trailer hat mir auf jeden Fall schon mal sehr gut gefallen. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ein totaler Fan von Elyas M'Barek, er spielt einfach so unglaublich gut! Den Film muss ich mir dann wohl man genauer anschauen :)
    Zu deinem Kommentar: Genau, natürlich muss auf die Stulle noch einmal eine Scheibe oben drauf wegen dem Transport, für das Foto würde es komplett nur sehr unspektakulär aussehen. Man würde eben nur Brot sehen :D
    Liebe Grüße
    Myri

    AntwortenLöschen

Lieber Schreiber,
dadurch dass wir die Kommentare per Hand freischalten (um Spam zu vermeiden) kann es etwas dauern, bis eure Worte auf unserem Blog zu lesen sind. Wir freuen uns aber schon drauf sie zu lesen und zu beantworten.
Liebe herzhafte Grüße,
Marie und Saskia