[DIY] Memoboard - Ich liebe sie!

Samstag, 14. September 2013


Hallo ihr Lieben und liebe Besucher von Fräulein Grinsekatze,
dies ist ein Gastbeitrag, welcher heute auch auf ihrem Blog veröffentlicht wird, Vorbei schauen lohnt sich auf jeden Fall.


Heute gibt es für euch ein einfaches DIY, welches individuell gestaltbar ist und sich auch wunderbar als Geschenk eignet. Sowohl mein Freund als auch meine ehemalige Mitbewohnerin sind in den Genuss und auf den Geschmack gekommen. Ganz am Ende des Beitrags seht ihr drei verschiedene Varianten, wie man das Memoboard gestalten kann.
Auf die Idee bin ich (und auch schone viele andere) gekommen, als ich eine Folge Gossip Girl geschaut habe und die Pinnwand in einem der Zimmer entdeckt habe.

Für solch ein Memoboard braucht ihr folgenden Materialien:

    * ein Holzbrett (bekommt ihr in fast jedem Baumarkt zurecht geschnitten) 
    * Filz zum Bespannen 
    * Stoff in der Farbe eurer Wahl 
    * Bänder nach Wahl 
     * Heftzwecke 
    * Polsternägel (oder Nägel/Heftzwecke mit großen Kopf) 

     * eine Schere 
    * einen Zollstock 
    * einen Hammer 
    * einen Handtacker


Wie das Ganze vonstatten geht ist denke ich recht vorhersehbar. Deswegen werde ich es möglichst kurz halten und ein paar Tipps geben.
Wichtig ist, dass ihr bevor ihr einkauft, euch die Größen überlegt und auch wie ihr die Bänder spannen wollt!
Das habe ich einmal nicht gemacht und habe mich bei der Länge der Bänder so verschätzt, dass ich mir ein neues Muster überlegen musste. Mit vier Metern Band kommt ihr meistens nicht hin. Also zeichnet eure Idee am besten auf und rechnet euch die Länge der Bänder aus, damit es keine bösen Überraschungen gibt.


    Schritt Nummer 1: Das Brett mit dem Filz bespannen und festtackern. Der Filz dient dazu, dass das Brett nachher auf der Vorderseite eine schöne Optik bekommt, wenn wir die Nägel hinein schlagen.
    Schritt Nummer 2: Gründlich den Stoff spannen. Wichtig: Bügelt den Stoff vorher, sonst habt ihr am Ende unschöne Falten, die ihr nicht mehr glätten könnt. Spannt immer die gegenüberliegenden Seiten. Die zwei Seiten, die übrig bleiben, klappt ihr am besten wie Geschenkpapier ein, so bekommt ihr schöne Ecken. 
    Schritt Nummer 3: Nehmt euch euren Zollstock und markiert euch die Stellen, wo nachher die Bänder sein sollen. Das hilft euch, dass ihr wirklich die Mitte trefft. Hier kann nachher einiges verrutschen. Schneidet euch nun die Bänder zurecht und beginnt damit, sie an den Enden zu befestigen. Dazu empfehle ich Reißzweck. An der Rückwand sind sie eh nicht sichtbar und lassen sich ganz einfach mit dem Daumen fest drücken. 
    Schritt Nummer 4: Nehmt euch die Polsternägel und positioniert sie dort auf den Bändern, wo ihr sie für richtig haltet. Ich halte sie an den Stellen sinnvoll, an denen sich die Bänder kreuzen. Solltet ihr Reihen wie ich machen wollen, dann wählt euch gewisse Abstände. Denn ohne diese Nägel haben die Bänder weniger Spannung und eure Postkarten rutschten einfach nach unten.

Und das war es auch schon. Sehr simpel, aber ziemlich wirkungsvoll, wie ich finde. So etwas zu verschenken macht wirklich Spaß. Leider ist es nicht das Günstigste was man selbst basteln kann (vorausgesetzt man muss vieles kaufen). Mit über 25 Euro müsst ihr hier schon rechnen. Besonders die Polsternägel können tief in die Geldbörse greifen. Ich hab die kleinen silbernen Nägel bei manufactum bekommen. Dort waren sie als einfache Heftzwecke ausgeschrieben und haben mich glaube ich um die 7 € für ein Kästchen gekostet. Hier muss man sich einfach auf die Suche begeben.


Ich weiß, es ist verrückt jetzt schon mit Weihnachten zu kommen ...aber - wenn mein Kaufland mir schon Lebkuchen anpreisen kann, dann kann ich euch daran erinnern, dass die Feiertage immer ganz plötzlich vor der Tür stehen und mein kein Geschenk zur Hand hat. So ein Board mit ein paar persönlichen Fotos dran macht sich immer gut und einiges her!


Liebe Grüße,
eure Saskia

Kommentare:

  1. Huuuh sehr hübsche Idee! Jetztt nimmt es mich wunder, in welchem Zimmer gibt es dass? Muss mir unbedingt noch das original anschauen ;)
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Euer Post erinnert mich daran, daß ich mir auch schon längst solch ein Board anfertigen wollte.
    Die Teile sind toll!
    Ein schönes Wochenende wünscht Heike

    AntwortenLöschen
  3. Na das hör ich doch gern. =) Ich kenn die Karten noch aus meiner Kindheit. Meine Oma und mein Opa hatten die damals immer.
    Dein Memoboard ist richtig schön geworden. =) Ich hab ja bereits Unmengen an Pinnwänden..aber so ein großes wär nicht schlecht.

    AntwortenLöschen

Lieber Schreiber,
dadurch dass wir die Kommentare per Hand freischalten (um Spam zu vermeiden) kann es etwas dauern, bis eure Worte auf unserem Blog zu lesen sind. Wir freuen uns aber schon drauf sie zu lesen und zu beantworten.
Liebe herzhafte Grüße,
Marie und Saskia