Sebastian Fitzek - Der Augensammler

Dienstag, 5. März 2013



Titel/OriginaltitelDer Augensammler
AutorSebastian Fitzek
Veröffentlichung2011
GenrePsychothriller
Seiten439 Seiten
Preis  9,99 €
weitere Informationen unter buecher.de




Bewertung:





sehr gut
absolut lesenswert  -
eines der besten 
Bücher, die ich im letztes 
Jahr gelesen habe



Inhalt:

Alexander Zorbach ist ehemaliger Polizist, der es als Reporter einfach nicht lassen kann den Polizeifunk abzuhören. Somit ist es nicht verwunderlich, dass er der erste Reporter ist, der am Tatort des neuen Mordes durch den Augensammlers eintrifft. Wieder wurde die Mutter getötet um das Kind zu entführen. Zurück bleibt nur der Vater mit einer Botschaft: Finde binnen 45 Stunden dein Kind, oder es ist tot.
Doch die Polizei steht vor einem Rätsel. Nicht nur dass den Kinderleichen das linke Auge fehlt, nein - auch haben sie keine Spur zum Augensammler und tappen völlig im Dunkeln. Bis eine Zeugin auftaucht – eine blinde Zeugin, die behauptet den Augensammler gestern getroffen zu haben.



Meine Meinung:

Ich kann euch gar nicht genau sagen, warum ich mir dieses Buch gekauft habe. In einer Zeitung habe ich gelesen, dass Sebastian Fitzek so gute Thriller schreibt, dass sie sogar ins Englische übersetzt werden. Vielleicht hat mich das dazu veranlasst, das Taschenbuch mitzunehmen, als ich es in der Buchhandlung stehen sah.
Gelesen habe ich es während der Zugfahrt von meinen Eltern zurück in meine Wohnung. 8 Stunden Fahrt und ich habe jeden Umstieg gehasst, weil ich das Buch in die Tasche stopfen musste.

Der erste Eindruck:
Seltsam, dass Ganze ist aus der Ich-Perspektive geschrieben. Etwas, dass ich eigentlich gar nicht leiden kann. Aber ich muss sagen, dass ich mich sehr schnell daran gewöhnt habe und es mir viel Freude bereitet hat. Denn Fitzek lässt einen in die unterschiedlichen Rollen seines Buches schlüpfen. Die einzige Kritik, die ich in diesem Zusammenhang und allgemein zu dem Buch geben kann ist, dass ich die Ich-Perspektive von dem Kind nicht überzeugend finde.

Lässt man das einmal außen vor, so kann ich nur noch einmal betonen, wie unbeschreiblich gut ich dieses Buch finde. Besonders der Mitrate-Spaß kommt nicht zu kurz. Ich nehme nicht zu viel Vorweg wenn ich sage, dass das Buch viele Kapitel hat und nach fast jedem Kapitel steht man als Leser vor einer völlig unerwarteten Wendung der Geschichte da. Man kann gar nicht anders, man muss weiterlesen! Und das Ende erst – absolut großartig.
Meinem Freund habe ich das Lesen dieses Psychothriller folgendermaßen beschrieben:

Es ist wie das Jagen eines Hasens. Immer wenn man der Meinung ist man hat ihn gleich erwischt, schlägt er wieder einen Haken.

Der Augensammler ist für mich die Buchempfehlung schlechthin geworden. Und eines kann ich euch sagen, so schnell habe ich verliehene Bücher noch nie zurück bekommen!


Eure Saskia


Kommentare:

  1. Das hört sich interessant an, ich mag solche Psychothriller am liebsten! Werde mir das Buch mal merken, hab von dem Autor noch kein Buch gelesen, aber stand in der Buchhandlung schon einige Male davor ^^

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    ♥ Mein Blog ♥

    AntwortenLöschen
  2. Dein Blog ist echt schön :) LIKE !!!
    Super Bilder !!
    Lust auf ggs verfolgen ?
    Wäre schön wenn du mal bei mir vorbeischaust :)

    Lg
    Vanessa (:
    http://albers-fotografie.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab "Der Nachtwandler" von Fitzek gelesen bzw. verschlungen! Muss mir unbedingt noch weitere Bücher von ihm kaufen.

    Super Blog!!
    Liebste Grüße
    Yasmin von www.grossstadtbambi.de

    AntwortenLöschen

Lieber Schreiber,
dadurch dass wir die Kommentare per Hand freischalten (um Spam zu vermeiden) kann es etwas dauern, bis eure Worte auf unserem Blog zu lesen sind. Wir freuen uns aber schon drauf sie zu lesen und zu beantworten.
Liebe herzhafte Grüße,
Marie und Saskia